Kaffeevollautomat unter 1000 Euro im Test

Bei einem Kaffeevollautomat unter 1000 Euro sind bereits erstklassige und hochwertige Produkte vertreten. Wer bereits ist einen hohen dreistelligen Betrag für einen Kaffeevollautomaten zu investieren, wird nicht enttäuscht und kann seinen hohen Ansprüchen an einen leckeren Kaffee gerecht werden. In dieser Preisklasse erhalten Sie tolle Ausstattungsmerkmale wie beispielsweise einen integrierten Milchaufschäumer und eine 2-Tassen Funktion. Außerdem sind hier sehr hochwertige Mahlwerke verbaut, die ihre Arbeit lange und zuverlässig verrichten.
Kaffeevollautomat unter 1000 Euro

Grundsätzlich ist ein Kaffeevollautomat die optimalste Methode, um sich leckere Heißgetränke zuzubereiten. Vergleicht man hier eine Kapselmaschine, überwiegen die Vorteile deutlich. So fällt bei Ihnen kein enormer Plastikabfall an und auch der Geschmack eines frisch gemahlenen und gebrühten Kaffee ist mit einer solchen Maschine nicht zu vergleichen. Aufgrund der frisch gemahlenen Kaffeebohnen bleiben vor allem jegliche Aromastoffe enthalten und gehen nicht verloren.

Wir haben bereits einen Test für Kaffeevollautomaten in der Preisklasse unter 500 Euro veröffentlicht. In diesem Test geht es um die höherpreisigen Modelle zwischen 500 und 1000 Euro. Damit erhalten Sie bereits eine sehr gute Maschine für einen Luxus wie in einem Café. Dennoch müssen Sie bedenken, dass die Kaffeevollautomaten in bekannten und vor allem größeren Cafés deutlich über den 1000 Euro liegen.

Siemens EQ.500 integral Kaffeevollautomat

Unseren Test zum Thema Kaffeevollautomat unter 1000 Euro beginnt diese Maschine von Siemens. Sie ist sehr einfach zu bedienen und besitzt einen integrierten Milchbehälter, der für eine optimale Zubereitung von Cappuccino sowie Latte Macchiato sorgt. Das Fassungsvermögen des Wasserbehälters liegt bei 1,7 Liter, was sehr gut und vor allem ausreichend ist. Sollten Sie mal Besuch empfangen, werden Ihnen dank der 2-Tassen Funktion sehr schnell zwei Tassen gleichzeitig zubereitet. Außerdem besitzt der Automat eine spezielle Heißwasserfunktion, was vor allem für das Tee kochen sehr praktisch ist. Das Display ist ebenfalls sehr positiv hervorzuheben und die Bedienung ist sehr einfach. Neben den technischen Daten überzeugt der Kaffeevollautomat dank Elementen aus Edelstahl auch mit seiner Optik. Doch auch die Reinigung stellt für dieses Gerät keinerlei Probleme dar. Mithilfe einer Taste lässt sich der Automat entkalken und reinigen. Zudem ist die Brüheinheit herausnehmbar und spülmaschinenfest. Daher erfolgt die Reinigung im Handumdrehen und vor allem kinderleicht. Der Preis für die Siemens Maschine beträgt 715 Euro.

 

Saeco PicoBaristo Deluxe

Das zweite Gerät in unserem Test Kaffeevollautomat unter 1000 Euro wird durch die PicoBaristo von Saeco vertreten. Mit einem Preis von 739 Euro zählt auch diese Maschine zu den hochwertigeren Geräten. sie besitzt ein integriertes Milchsystem sowie ein sehr übersichtliches LED Display. Dank Direktwahltasten können so ganz einfach insgesamt 12 köstliche Kaffeespezialitäten zubereitet werden. Sie können hierbei auch die Kaffeemenge sowie Intensität bestimmen. Aufgrund des Milchsystems sind somit auch Getränke wie ein Cappuccino und Latte Macchiato sehr einfach zuzubereiten. Vor allem hygienisch ist die ganze Geschichte ebenfalls, denn der Milchkreislauf wird nach jeder Zubereitung mit heißem Wasser durchgespült. Auf diese Weise können sich keinerlei Keime festsetzen. Durch die integrierte AquaClean Technologie sind bis zu 5.000 Tassen ohne Entkalken möglich. Die einzige Voraussetzung ist hierbei der regelmäßige Filterwechsel. Alles in allem eine sehr gute Kaffeemaschine für das optimale Café-Erlebnis.

 

De’Longhi Eletta Evo ECAM 46.860.B

Eine der günstigeren Kaffeevollautomaten in diesem Test ist die Eletta Evo mit einem Preis von 649 Euro. Trotz des geringen Preises in dieser Preisklasse überzeugt sie voll und ganz. Sie hat ein integriertes Milchsystem, das Ihnen einen leckeren Cappuccino und Latte Macchiato zubereitet. Der Milchschaum soll hier wohl besonders cremig und feinporig sein. Außerdem reinigt sich das Milchsystem automatisch über den Drehregler. Das Kegelmahlwerk ist robust und hat insgesamt 13 Stufen. Es besitzt ein Fassungsvermögen für 380 Gramm Kaffeebohnen. Aber auch die Nutzung von Kaffeepulver ist problemlos möglich. Das LCD Display ist groß und einfach zu bedienen. Ganze 6 Kaffeespezialitäten lassen sich so zubereiten. Besonders die Reinigung ist hier einfach, denn die Brüheinheit lässt sich herausnehmen, so dass sogar die Reinigung des Maschineninnenraums kein Problem darstellt.

 

Siemens EQ.6 plus s700 im Test – Kaffeevollautomat unter 1000 Euro

Mit 899 Euro führt der Siemens Kaffeevollautomat den Preisfaktor an. Doch nicht nur der Preis ist hier überzeugend, sondern auch die zahlreichen technischen Merkmale. So arbeitet die Maschine mit einer Leistung von 1.500 Watt und kann zwei Tassen gleichzeitig zubereiten. Vor allem, dass das Gerät aus Edelstahl gefertigt ist, überzeugt allemal und spricht für die Qualität. Der Hersteller verspricht das maximale Aroma dank stets idealer und konstanter Brühtemperatur. Doch auch das Display ist sehr übersichtlich und gut aufgebaut. Mit einem Knopfdruck lässt sich so das gewünschte Getränk zubereiten. Neben den technischen und optischen Vorzügen überzeugt das Gerät in unserem Kaffeevollautomat unter 1000 Euro Test mit einer sehr einfachen Reinigung. Denn Maschine ist mit einer automatischen Reinigung ausgestattet. Vor allem die automatische Reinigung des Milchsystems ist sehr praktisch und hygienisch. Mit diesem Kaffevollautomat erhalten Sie definitiv ein hochwertiges Produkt für das perfekte Feeling wie im Café.

 

De’Longhi Dinamica ECAM 350.55.B

Den Abschluss in unserem Test macht die Dinamica des bekannten Herstellers De’Longhi. Mit einem Preis von 649 Euro liegt sie im Mittelfeld dieser Preisklasse und kann sich sehen lassen. Der Wassertank ist mit 1,8 Litern sehr groß, so dass ein häufiges Auffüllen von Wasser entfällt. Außerdem kann das Gerät zwei Tassen gleichzeitig zubereiten, was vor allem bei Besuch sehr praktisch ist. Auch das Display überzeugt mit seiner einfachen Bedienung, denn mit dem Direktwahltasten lässt sich Ihr Wunschgetränk sehr schnell und einfach zubereiten. Auch ein Milchaufschäumsystem ist mit an Bord. Der Hersteller wirbt mit einem besonders cremigen und feinporigen Milchschaum, der für einen idealen Cappuccino und Latte Macchiato sorgt. Das hier vorhandene Kegelmahlwerk kann mit 13 Stufen den individuellen Wunsch des Nutzers erfüllen. Doch auch Kaffeepulver kann mit diesem Gerät verarbeitet werden. Außerdem lässt sich die Brüheinheit herausnehmen, so dass eine Reinigung des Innenraums sehr einfach möglich ist. Besonders praktisch ist die Favoritenfunktion. So können Sie sich die Zusammensetzung Ihres Lieblingsgetränks einfach abspeichern und haben dieses immer griffbereit.

 

Fazit zu unserem Test – Kaffeevollautomat unter 1000 Euro

Wie eingangs bereits erwähnt haben wir Ihnen hier die höherwertigeren Modelle vorgestellt. In der Preisklasse von 500 bis 1000 Euro können sich die Modelle allemal sehen lassen. Die Modelle sind mit Kegelmahlwerken ausgestattet und sind alle mit einer Milchaufschäumdüse ausgestattet. Auf diese Weise ist auch die Zubereitung von Cappuccino problemlos möglich. Außerdem überzeugen alle Modelle mit einem großen Wassertank, so dass das häufige Nachfüllen des Wassers entfällt. Wer auf der Suche nach einer sehr hochwertigen Maschine ist, die Ihnen das Café-Feeling nach Hause bringt, ist in dieser Preisklasse völlig richtig. Natürlich überzeugen auch günstigere Modelle, doch mit dem steigenden Preis erwartet Sie auch eine entsprechend höhere Qualität. Außerdem sind sehr überzeugende technische Funktionen mit an Bord, wie beispielsweise die automatische Reinigungsfunktion.