Miele Kaffeevollautomat im Test

Miele Kaffeevollautomat Test
Mit einem Kaffeevollautomat von Miele aus unserem Test erhalten Sie eine sehr hochwertige Kaffeemaschinen im oberen Preissegment. Beginnend mit 819 Euro zählen die Miele Kaffeevollautomaten zu den Oberklasse-Geräten. Wie auch bei anderen Haushältsgeräten steht das deutsche Unternehmen Miele für eine sehr hochwertige und gute Qualität. Während die Miele Geräte Jahrzehnte ihre Arbeit zuverlässig wie am ersten Tag verrichten, kann es bei anderen Herstellern schon anders aussehen. Besonders die ältere Generation vertraut gut und gerne den Haushaltsgeräten des deutschen Unternehmens.

Miele lässt sich ihr made in Germany natürlich auch gerne und vor allem berechtigt bezahlen. Die hochwertigen Geräte sind teurer als der Großteil der anderen Geräte, was die Kunden jedoch auch gerne bezahlen. Natürlich ist dies auch bei den Kaffeevollautomaten des Unternehmes der Fall, denn die Geräte liegen im vierstelligen Preisbereich. Lediglich ein Modell ist bereits für 819 Euro erhältlich. Nachfolgend stellen wir Ihnen die einzelnen Kaffeevollautomaten von Miele vor und geben Ihnen eine Empfehlung für oder gegen den Kauf.

Miele CM 5310 Silence

Beginnend mit dem günstigsten Gerät aus unserem Miele Kaffeevollautomat Test sticht die CM 5310 hervor. Der Kaffeevollautomat ist wie die anderen des Herstellers mit dem sogenannten AromaticSystem ausgestattet. Die Technologie verspricht eine aromaschonende Mahlung und eine intelligente Brühtechnik für das bestmögliche Ergebnis. Mithilfe des eingebauten Milchsystems lässt sich idealer Milchschaum für Ihre Kaffeegetränke zaubern. Dank des OneTouch for Two lassen sich zwei Tassen gleichzeitig zubereiten – auch die Milchgetränke. Sollten Sie mal Besuch erwarten, können Sie mit der Kannenfunktion auch größere Mengen Kaffee per Knopfdruck zubereiten. Da sich die Brüheinheit entnehmen lässt, ist die Reinigung des Kaffeevollautomaten kinderleicht und komfortabel. Besonders die automatischen Spülprogramme sorgen für eine optimale Hygiene der jeweiligen Leitungen. Primär in der Milchleitung können sich viele Keime durch abstehende Milch bilden. Doch das Gerät spült die Leitung nach jeder Zubereitung durch. Mit dem Einsteigergerät von Miele müssen Sie zwar dennoch etwas tiefer in die Tasche greifen, doch Sie werden nicht enttäuscht sein. Ganz im Gegenteil werden Sie große Freude an der stylischen und hochwertig verarbeiteten Kaffeemaschine haben.

 

Miele CM 6360 MilkPerfection

Eine etwas hochwertigere Kaffeemaschine in unserem Test ist die CM 6360 MilkPerfection. Zum einen sind hochwertigere Materialien verbaut, nämlich das sogenannte Obsidianschwarz CleanSteel Metallic. Zum anderen sind hier einige tolle Funktionen mehr an Bord. Die gängigen Funktionen wie beispielsweise ein Milchaufschäumbehälter für einen cremigen Milchschaum oder das AromaticSystem für ein intensives Kaffeearoma sind hier ebenfalls vorhanden. Doch dieses Modell punktet vor allem mit der WifiConnect Funktion. So können Sie das Gerät über WLAN aus der Distanz bedienen oder auch Kaffeebohnen online nachbestellen. Mithilfe der 2-Tassen Funktion lassen sich zwei Heißgetränke gleichzeitig zubereiten. Die integrierte Brühkammer dehnt sich zudem aus, sobald Wasser hineinströmt, so dass Kaffeepulver und Wasser mehr Platz haben, um sich zu vermischen. Auf diese Weise entfaltet sich das Aroma noch deutlicher. Neben Kaffeebohnen kann auch Kaffeepulver in eine spezielle Schublade eingefüllt werden. Die herausnehmbaren Komponenten wie beispielsweise die Brüheinheit sind sogar spülmaschinengeeignet und lassen sich so noch einfacher reinigen. Der Wassertank fasst stolze 1,8 Liter und in den Kaffeebohnenbehälter können bis zu 300 Gramm Bohnen eingefüllt werden. Die Bedienung erfolgt kinderleicht und intuitiv. Sie können sich auch 8 Profile anlegen, in denen Sie die Zusammensetzung Ihres Wunschgetränks immer schnell zur Hand haben. Mit 1.300 Euro zwar ein stolzer Preis, doch der Miele Kaffeevollautomat in unserem Test überzeugt allemal.

 

Der CM 7550 in unserem Miele Kaffeevollautomat Test

Mit dem CM 7550 bewegen wir uns bereits in einem sehr hohen Preisniveau. Mit 2.000 Euro ist dieser Kaffeevollautomat der Teuerste in unserem Test. Doch die Funktionen können sich hier sehen lassen und rechtfertigen den hohen Preis. Die absolute Besonderheit bei diesem Modell ist die beheizbare Tassenabstellfläche. Mit vorgewärmten Tassen wird Ihr Kaffeegenuss umso besser. Außerdem lassen sich auch hier zwei Tassen gleichzeitig zubereiten, auch in Kombination mit dem Milchbehälter. Neben einem intensiven Aroma dank AromaticSystem lässt sich auch dieses Modell per App bedienen. Sie brauchen diese Funktion zwar nicht unbedingt, doch sollten Sie diese einige Zeit benutzt haben, möchten Sie diese nicht mehr vermissen. Neben automatischen Reinigungsprogramm und herausnehmbaren, spülmaschinenfesten Komponenten, kann sich diese Maschine sogar automatisch entkalken. Dank AutoDescale besitzt das Modell ein vollautomatisches Entkalkungsprogramm, so dass Sie jederzeit nur den besten Kaffee genießen werden. Wer großen Wert auf Qualität und vor allem atemberaubende Funktionalitäten legt, sollte sich bei vorhandenem Budget diesen Kaffeevollautomaten zulegen.

 

Miele CM 7350 mit großem Wassertank

Der CM 7350 punktet mit den typischen Vorteilen eines Miele Kaffeevollautomat in diesem Test, wie beispielsweise AromaticSystem und einem Milchaufschäumbehälter. Darüber hinaus ist auch dieses Modell mit der App-Verbindung kompatibel. Ein großer Vorteil sind der große 2,2 Liter Wassertank und der Bohnenbehälter, der Platz für bis zu 500 Gramm bietet. Die automatischen Reinigungsprogramme sind ebenfalls mit an Bord. Außerdem können Sie bis zu Profile programmieren und so Ihre Wunschgetränke abspeichern. Auch hier ist die Tassenabstellfläche beheizbar und bietet somit vorgewärmte Tassen für den ultimativen Kaffeegenuss. Der sogenannte CupSensor erkennt die Höhe Ihrer Tasse und stellt den Zentralauslauf automatisch in der richtigen Höhe ein. Mithilfe der Double Shot Funktion können Sie per Knopfdruck die doppelte Kaffeemenge auswählen. Sollten Sie Besuch empfangen, können Sie hier auch die Kannenfunktion nutzen. Damit können Sie mit nur einem Knopfdruck eine ganze Kaffeekanne voll zubereiten lassen. So sparen Sie sich viel Zeit und haben vor allem mehr Zeit für Ihre Gäste. Die erhältlichen Farbkombinationen sind edles Obsidianschwarz oder elegantes Brillantweiß. Das Gerät schlägt mit knapp 1.800 Euro zu Buche, doch wird jedem Kaffee-Liebhaber eine große Freude bereiten. An diesem Kaffeevollautomaten werden Sie keine Funktion vermissen und vor allem Ihren leckeren Kaffee genießen.

 

 

Zusammenfassung unseres Miele Kaffeevollautomat Test

Wie bereits ersichtlich ist, handelt es sich bei den Miele Geräten um erstklassige und hochwertige Kaffeevollautomaten. Die Geräte sind mit sehr nützlichen Highlights ausgestattet und machen das Kaffee kochen zum wahren Erlebnis. Dank AromaticSystem werden die Kaffeebohnen schonend gemahlen, so dass ein intensives Aroma erhalten wird. Die Milchaufschäumbehälter verrichten ihre Arbeit ebenfalls toll, so dass Sie im Handumdrehen einen sehr schönen Milchschaum genießen können. Besonders die Reinigung der Geräte erfolgt sehr einfach und schnell. So sind die Brüheinheiten spülmaschinenfest und brauchen nicht von Hand gespült werden. Doch die automatischen Reinigung- und Entkalkungsprogramme machen die Reinigung noch viel einfacher. Vor allem kann eine Spülmaschine nicht hygienischer sein als mithilfe einer automatischen Reinigung nach jeder Zubereitung. Sofern das Budget bei Ihnen vorhanden ist und Sie einen hochwertigen Kaffeevollautomaten erwerben möchten, sind Sie bei den Miele Geräten genau richtig. Sollten Sie etwas weniger Geld für eine Maschine ausgeben wollen und dennoch eine ähnliche Qualität genießen, sollten Sie sich auch über die Melitta Kaffeevollautomaten informieren.